Blog

Georg Büchner Gedenktag am 19. Februar

Georg Büchner Gedenktag am 19. Februar

Am 19. Februar 1837 verstarb einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller, Mediziner, Naturwissenschaftler und Revolutionäre. Im Jahre 1986 benannte sich ein Kölner Gymnasium nach eben diesem Menschen. Und dann, am 19. Februar 2019, wurde an diesen Namensgeber der Schule erinnert, Georg Büchner.

Die Aktion wurde komplett von Schülern organisiert und wurde ohne Ankündigung in der Pause durchgeführt. Mehrere Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Stufen fanden sich zusammen und trafen sich im ersten Obergeschoss. Plötzlich ertönte im Gebäude die Stimme des Schülersprechers, Jakob Valder, welcher in einer kurzen Rede über die Wichtigkeit Georg Büchners zu seiner Zeit wie auch heute aufklärte. Danach warf eine Gruppe Zettel mit Fragen in das Forum, wo sich schon hunderte Schüler und Lehrer versammelt hatten. Während die andere Hälfte, bestehend aus Mitgliedern der Schulorcherster, die Europahymne spielte.

Die Fragen wurden von der Schülervertretung überlegt und waren an Büchners Denkweisen angelehnt.

Was ist freiheit? – Bist du Frei?

Was ist Gleichheit? – Behandelst du jeden Menschen gleich?

Was ist Respekt? – Handelst du respektvoll?

Was ist Menschlichkeit? – Handelst du menschlich?

Alles sind Fragen, die sich jede Person jederzeit selbst stellen kann.

Die Zettel und Musik dienten nicht nur als Erinnerung an Georg Büchners Leben, sondern auch als Erinnerung an seine Liebe zur Freiheit und der Zeitlosigkeit seiner Werke.

Alle Schüler, die an der Aktion teilgenommen haben, empfanden den Tag als sehr gelungen, da in mehreren Kursen Georg Büchner noch zusätzlich thematisiert wurde.

Kai Ammermann für die SV