Studienfahrten im Fach Spanisch

Studienfahrten im Fach Spanisch

Fahrten im Fach Spanisch sind grundsätzlich Studienfahrten. Im Schwerpunkt werden die kommunikativen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler (SuS) auf diesen Fahrten geschult. Dazu werden die Fahrten inhaltlich und sprachlich (Interkulturelle Kommunikative Kompetenz: Soziokulturelles Wissen, Wissen und Handeln) im Unterricht der begleitenden Kollegen vor- und nachbereitet.

Die Schüleraktivierung erfolgt durch die folgenden Methoden des außerschulischen Lernens:

  • Die SuS bereiten zu jeder Fahrt Referate vor, die als Impulsreferate vor Ort in spanischer Sprache vor den Mitschülern gehalten werden. (Beispiel: La Sagrada Familia como obra ejemplar del modernismo)
  • Die SuS führen ein Reisetagebuch, in dem sie Texte, Karten, Bilder zur Vorbereitung, Einordnung und Beschreibung finden. Sie bearbeiten Aufgaben zu diesem Material. Sie halten ihre Erlebnisse während der Reise in verschieden Formen wie dem Tagebucheintrag, SMS, Zeichnung, etc. fest. Dieses Reisetagebuch wird dem Kurslehrer nach der Fahrt zur Einsicht und ggf. zur Benotung im Bereich SOMI vorgelegt. (Eine Vorlage kann bei Herrn Duchène oder Herrn Kröger-Peifer erfragt werden.)
  • Die SuS erfüllen interkulturelle kommunikative Aufgaben, die sie in mündliche Kommunikationssituationen mit Einheimischen bringen soll. Diese sogenannten „Desafíos
    del día“ werden im Laufe des Tages gelöst und abends in der Dokumentation (z.B. Handyvideo / Foto) auf Spanisch der Gruppe präsentiert. (Vorlagen können bei Herrn Kröger-Peifer erfragt werden.)
  • Optional: Die SuS führen Interviews mit Einheimischen zu interkulturellen Themen und präsentierten die Ergebnisse in der Nachbereitung der Reise. (z.B. zum Sprachgebrauch des Katalanischen / Kastilischen im Alltag)
  • Optional: SuS erhalten Entdeckungs- und Rechercheaufgaben in Abhängigkeit vom Zielort, um in Eigenverantwortung einen Programmpunkt vor Ort zu gestalten.

SuS der fortgeführten Kurse sind besonders in der Form des Interviews sprachlich herauszufordern. Alle Aufgabentypen müssen auch von SuS der neueinsetzenden Kurse bearbeitet werden. Es ist bei gemischten Exkursionsgruppen sinnvoll Lerntandems aus SuS der beiden Kurstypen zu bilden.

Die Erfahrungen zeigen, dass die SuS diese Form der Studienfahrt als besonders gewinnbringend für ihre Lernerbiographie erfahren. Sie sind stolz, unterschiedliche kommunikative Situationen erfolgreich und kreativ gelöst zu haben. Sie erfahren, dass der kommunikative Unterricht am GBG es ihnen ermöglicht hat, mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen und Herausforderungen zu lösen.

Für die Fachschaft, KRÖ, 08.12.2016