Schülerstreitschlichtung am GBG

Schülerstreitschlichtung am GBG

Die Schülerstreitschlichtung existiert an unserem Gymnasium seit dem Schuljahr 1999/2000. Die Kursleitung bildet jährlich bis zu 15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 zu aktiven Streitschlichtern aus. Sie lernen während ihrer Ausbildung ein Verfahren, nach dem sie insbesondere jüngeren Schülerinnen und Schülern dabei helfen können, ihren Streit beizulegen, indem die Streitschlichterinnen und Streitschlichter diese anleiten, selbst die Lösung für ihren Konflikt zu finden. Das Ziel dabei ist es, akut auftretende Streitigkeiten für alle Parteien zufriedenstellend beizulegen, ohne dass es dabei einen „Gewinner“ und einen „Verlierer“ gibt. Die Mediation bietet dabei einen Weg, auf dem beide Kontrahenten nach einem Konflikt wirklich Frieden schaffen können.

Nach Abschluss der Ausbildung in einer Arbeitsgemeinschaft (Dauer der Ausbildung: über ein Dreivierteljahr wöchentlich eine Unterrichtsstunden) werden die ausgebildeten Schüler/innen als offizielle Streitschlichter tätig. In unserem Streitschlichterraum versehen sie jeden Tag in der ersten großen Pause ihren Bereitschaftsdienst und führen bei Bedarf Schlichtungen durch. In Form regelmäßiger monatlicher Treffen findet begleitend dazu eine Supervision unter Anleitung der Ausbilder statt. Die Schlichterinnen und Schlichter, die Schülerinnen und Schüler, deren Streit auf diese Weise geschlichtet wird, und auch die anderen Kinder, die diese Einrichtung kennen, erfahren so, dass und wie Konflikte mit anderen erfolgreich bearbeitet werden können.

Schülerstreitschlichtung ist an unserer Schule eine handlungsorientierte Form sozialen Lernens und eine Form der Gewaltprävention.