Archiv für Jun,2022

Hier befinden sich unsere archivierten Beiträge. Nach Datum sortiert.

,

4. Platz im NRW-Landesfinale für das Beachvolleyball-Schulteam

Bereits zum vierten Mal in Folge konnte sich das Georg-Büchner-Gymnasium in diesem Schuljahr bei „Jugend trainiert für Olympia“ für das NRW-Landesfinale im Beachvolleyball qualifizieren, das nun wenige Tage vor den Sommerferien erstmals an einer neuen Spielstätte ausgetragen wurde. Die eigens für den Beachvolleyball errichtete „BeachArena Toepper See“ in Duisburg verkürzte nicht nur spürbar den Anfahrtsweg des GBG-Schulteams, sondern sie sorgte zusammen mit den sommerlichen Temperaturen auch für das perfekte Beachvolleyballflair!

Nach den zwei Jahren Corona-Auszeit gelang es unseren Schülerinnen und Schülern, beim Turnier der besten Beachvolleyball-Teams aus Nordrhein-Westfalen an den diesjährigen Erfolg aus dem Hallenvolleyball (siehe hier) anzuknüpfen: Unsere Beachvolleyballer(innen) überzeugten in den hart umkämpften Spielen gegen die hochkarätigen Gegner durch starke Leistungen und einen ausgezeichneten Teamgeist. Alle drei Teams – Mädchen-Doppel, Mixed und Jungen-Doppel – konnten im Turnierverlauf jeweils mehrere Siege einfahren. Nur denkbar knapp war die 1:2-Niederlage – mit 19:21 Punkten im Jungen-Spiel – gegen das Gymnasium Adolfinum aus Moers, wodurch ein Platz auf dem Podium hauchdünn verpasst wurde.

Das aber tat der Freude unserer Schülerinnen und Schüler am Beachvolleyball keinen Abbruch. Dazu könnte ihr Engagement in Schule und Verein, angesichts komplett renovierter Sporthallen und mehrerer für das schuleigene Sportgelände geplanter Beachvolleyballfelder, durch die weiter optimierten Sportbedingungen schon bald nochmals Auftrieb erhalten. Schließlich gilt: Die GBG-Beachvolleyballer(innen) trainieren schon fürs nächste Jahr!

Coach:
Louis Wallau

Team:
Moritz Schipp, Lucia Georgias, Robin Wallau, Julia Trömel, Elina Eisebitt, Henry Noack, Max Schlößer, Jette Heitmann, Yonah Mimkes, Frida Caspers (krank)

Dieter Brüggershemke

Mehr erfahren
,

Die Känguru-Gewinner 2022

Beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb der Mathematik konnten sich einige SchülerInnen der Klassen 5 bis 7 über Urkunden und Preise freuen, da sie bei den Knobelaufgaben des Wettbewerbs besonders gut abgeschnitten haben.

PreisträgerInnen Känguru 2022

Jahrgang
Preis
Klasse
Vorname
5
1.
5b
Adele
2.
5a
Jakob
2.
5c
Hanna
2.
5a
Younes
2.
5a
Mattis
3.
5c
Carl
3.
5f
Nils
3. und T-Shirt
5b
Matthis
6
1. und T-Shirt
6b
Carl
2.
6a
Alexander
3.
6e
Melina
7
3.
7d
Anton
3.
7b
Maximilian Henry
Mehr erfahren

GBG verleiht 23 Sporthelferzertifikate vom Landessportbund

Die Sporthelferausbildung fand als freiwillige Arbeitsgemeinschaft für die Jahrgangsstufe 9 bei Frau Köster mit 23 Sporthelfer:innen statt. Wir trafen uns jeden Dienstag in der achten und neunten Stunde und befassten uns mit verschiedenen Sportarten. Anfangs spielten wir viele Kennenlernspiele, um eine Gruppendynamik zu erzeugen. Im weiteren Verlauf der Ausbildung lernten wir viele Sportarten wie Tischtennis, Fußball, Volleyball und Parcours näher kennen. Darunter fielen die einzelnen Regelwerke und die dazugehörigen Variationen.

Um die Trainerfähigkeiten zu stärken, durften wir in Gruppen eine Stunde zum Thema Basketball selbst planen. Diese Sportstunden führten wir mit den Kursteilnehmer:innen durch und bekamen im Anschluss ein Feedback. Neben vielen praktischen Einheiten lernten wir auch Theoretisches, wie Erste-Hilfe, rechtliche Grundlagen und die Voraussetzungen, die man als Sporthelfer:in erfüllen muss.

Nach gelungener Sporthelferausbildung wird man von Sportlehrkräften auf einzelnen Sportveranstaltungen als Schiedsrichter, Punktezähler oder Zeitstopper eingesetzt, wie zum Beispiel beim Milchcup, den Jahrgangsstufenturnieren oder den Abiturprüfungen. Zudem können ausgebildete Sporthelfer:innen nun auch AGs selbst leiten, wie Alina und Hannah aus der 9f, die nun eine Tanz-AG leiten. Außerdem hilft das Sporthelferzertifikat auch, wenn man im späteren Berufsleben mit Coaching oder Sport zu tun hat.

Als Dankeschön für den freiwilligen Einsatz der neuen Sporthelfer:innen hat die Arbeitsgemeinschaft einen Ausflug zum Bleibtreusee gemacht und Wasserskifahren ausprobiert. Alle hatten sehr viel Spaß und haben den Tag genossen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man neben der sportlichen Weiterbildung auch im Bereich Teambildung Fortschritte machte, da man viele neue Leute kennenlernte und mit ihnen gemeinsam Themen erarbeitete und Sport trieb.

Abschließend können wir die Sporthelferausbildung sehr weiterempfehlen, weil die AG sehr viel Spaß gemacht hat!

Von Jula Schmitz & Lea Schmolke (9a)

Mehr erfahren