Blog

Besuch der Religionsgruppe Jahrgangsstufe 7 am „Lern- und Gedenkort Jawne“

Besuch der Religionsgruppe Jahrgangsstufe 7 am „Lern- und Gedenkort Jawne“

Am 14.02.22 besuchte eine Religionsgruppe aus der Jahrgangsstufe 7 den „Lern- und Gedenkort Jawne“, die Kindergedenkstätte in Köln.

Auf dem ehemaligen Hof des einzigen jüdischen Gymnasiums im Rheinland (1884-1942) steht heute der Löwenbrunnen. Er erinnert an die Kinder, die dort zur Schule gingen. Einige wurden gerettet, weil sie mit ihren Familien fliehen konnten oder weil ihr Lehrer, Erich Klibansky, sie als Asylanten nach England bringen konnte. Viele jedoch, auch Klibansky selbst mit seiner Familie, wurden im Holocaust ermordet.

Der „Lern- und Gedenkort Jawne“ wurde eingerichtet, um Überlebenden, ihren Nachkommen, Kölner Bürgern und besonders Kindern einen Platz des Gedenkens zu bieten. Wenn sie – oft im Religionsunterricht – vom unsäglichen Leid erfahren, das damals von Deutschen über ihre jüdischen Mitbürger gebracht wurde, können sie hier ihrer Betroffenheit Ausdruck verleihen. Dieser Platz in Köln ermutigt alle, für Kinderrechte und Menschenrechte einzustehen.

Wir konnten uns bei diesem Besuch im Rahmen des Religionsunterrichtes als eine der ersten Gruppen in das Gästebuch eintragen, den Lernort besichtigen und unsere mitgebrachten, selbst verzierten Kerzen anzünden.

(J. Steinbach als Religionslehrerin)