Blog

„Jugend debattiert“-Wettbewerb am GBG 2022

„Jugend debattiert“-Wettbewerb am GBG 2022

Was braucht unsere Gesellschaft? Fair gehandelte Schokolade? Einen Freischwimmernachweis beim Schulabschluss oder gar eine Corona-Impfpflicht?

Diese Themen und die Einführung weiterer Maßnahmen wie zum Beispiel die Frage, ob Influencer dazu verpflichtet werden sollten, auf Bildbearbeitungsprogramme hinzuweisen, wurden dieses Jahr am Georg-Büchner-Gymnasium von ca. 40 Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen und der Einführungsphase eifrig debattiert. Im Vorfeld mussten sich die Debattantinnen und Debattanten bereits in ihren Klassen und Kursen durchsetzen und hatten sich somit für den Schulentscheid qualifiziert. Zum Schulwettbewerb traten die Klassen- und Kurssieger nun in zwei Vorrunden gegeneinander an. Dabei vertraten sie entweder die Pro- oder Kontra-Position, ohne sich im Vorfeld darauf einstellen zu können. Denn Ziel dieser Debatten ist es, einen Sachverhalt aus beiden Perspektiven ausführlich und sachlich zu beleuchten und Argumente für beide Positionen zu erörtern.


Zum Schluss fanden zwei spannende Finaldebatten der 9. Klasse und der Einführungsphase statt, nach denen die Jurorinnen und Juroren unter sich ebenso lange über die Platzierungen debattierten wie zuvor die Schülerinnen und Schüler!

Ein Ergebnis gab es dann aber doch: Vitus Weber (9C) und Hannah Zimmermann (9B) sowie Jeta Munishi (EF) und Joel Mantik (EF) wurden Schulsiegerinnen und -sieger des Wettbewerbs. Damit haben sie die Chance, das Georg-Büchner-Gymnasium in der nächsten Runde, dem Regionalentscheid im Februar, zu vertreten und gegen die Sieger 17 weiterer Schulen anzutreten.