Blog

SV-Fahrt 2021
,

SV-Fahrt 2021

„Du kannst nichts verändern. Du musst alles so hinnehmen, wie es ist.“ – Von wegen!

Wir, 30 Schüler*innen samt den Schülersprecherinnen Hannah Kemmer (Q2) und Elena Hentges (Q1) haben unter der Begleitung von Frau Schafie und Frau Fink eine produktive und abwechslungsreiche SV-Fahrt auf die Beine gestellt, die vom Förderverein des GBG mit einer großzügigen Summe subventioniert wurde. Am Mittwoch, den 17. November startete unser dreitägiger Aufenthalt in der Deutschen Jugendherberge Aachen. Aber welchen Sinn hat denn eine solche SV-Fahrt überhaupt?

Das eigentliche Ziel der Fahrt ist es, neue Projekte zu starten und die Interessen der Schülerschaft zu fördern, aber auch eine schöne Zeit zu haben. Die SV-Fahrt ist zudem eine außergewöhnliche Gelegenheit, um neue Freundschaften zu schließen und zu merken, dass wir alle am gleichen Strang ziehen.

Schon am ersten Tag haben wir bewiesen, dass wir gut zusammenarbeiten können, indem wir in einem ausgelassenen Kegelwettbewerb gegeneinander angetreten sind. Am nächsten Tag wurde intensiv an folgenden Themen gearbeitet: Pausenregelung, Crosslauf, Vertretungsplan, Schulveranstaltungen, Aufenthaltsräume (für Ober-, Unter- und Mittelstufe) und Hygieneprodukte auf den Toiletten. Unser Ideenreichtum und Teamwork wurden anschließend im Escape Room auf die Probe gestellt. Natürlich durften eine kurzweilige Stadtbesichtigung Aachens und ein schauriger Werwolf-Spieleabend nicht fehlen. Resultat dieser Fahrt waren neue Projekte der Schülerschaft, die auch in Zukunft weitergeführt werden, und frisch geknüpfte Freundschaften. Denn am Ende waren sich alle einig, dass man Veränderung nur gemeinsam bewirken kann.

Es wäre schön, wenn die SV- Fahrt auch in Zukunft weitergeführt wird. Dann war die Arbeit, die von Seiten der Schüler*innen und SV-Lehrerinnen investiert wurde, nicht umsonst.

Alina Rahimi (9f), Nura Partovi (8f)