Archiv für Feb,2017

Hier befinden sich unsere archivierten Beiträge. Nach Datum sortiert.

,

Volleyball: 2. Platz im Landesfinale NRW

Das Landesfinale Nordrhein-Westfalen im Volleyball der Jungen fand am 16.02.2017 in Marl statt. Das GBG hatte sich dafür in der Wettkampfklasse II in den auf Stadt- und Bezirksebene ausgespielten Turnierrunden souverän und ohne Satzverlust qualifiziert.

Im ersten Gruppenspiel traf das GBG auf die Freie Evangelische Schule aus Minden. Das Spiel wurde klar mit 2:0 Sätzen gewonnen und gab allen Spielern noch einmal die Gelegenheit, die eigene Position und die taktischen Abläufe zu verinnerlichen. Dies war nicht zuletzt deshalb wichtig, weil die meisten Teams im hochkarätig besetzten Landesfinale Vereinsspieler aus den höheren Ligen aufstellten, während beim GBG in der Rotation auch Nicht-Vereinsspieler mitliefen.

Im 2. Spiel ging es dann um den Gruppensieg gegen das Freiherr-von-Stein-Gymnasium aus Münster. Hier trafen zwei gleichwertige Gegner aufeinander, von Anfang an war jeder Punkt hart umkämpft und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Erst gegen Ende des 1. Satzes gelang es dem GBG, eine kleine Führung zum schließlich 25:20 herauszuspielen. Der 2. Satz des hochklassigen Spiels verlief noch spannender, erst in der Verlängerung konnte sich das GBG unter dem großem Jubel unserer Spieler mit 26:24 durchsetzen.

Damit hatte man sich für das Finale gegen das Carl-Humann-Gymnasium aus Essen qualifiziert. Dieser Gegner erwies sich aber als zu stark. Der 1. Satz ging deutlich mit 10:25 verloren. In der Anfangsphase des 2. Satzes gelang zunächst eine 8:7- Führung und die Mannschaft konnte bis zum 11:11 mitzuhalten, bevor der Gegner davon zog, sodass sich unsere Schüler trotz sehr guter Leistung auch im 2. Satz – mit 16:25 – geschlagen geben mussten.

Obwohl alle gerne das Bundesfinale in Berlin erreicht hätten, überwog die Freude über die eigene Leistung und die Gewissheit nur von einer einzigen Mannschaft in Nordrhein-Westfalen besiegt worden zu sein.

Spieler:
Luke Bohlander, Luis Henrichs, Louis Wallau, Benjamin Kämper, Robert Wirtz, Nadiem Akhter-Khan, Moritz Plath, Ben Leyendecker, Luis Trenner (krank), Arjet Bushi, Nils Zimmermann, Lukas Speckmann, Maxi Friemel und Tom Kober

Brg

Mehr erfahren
,

“Jugend debattiert” zu Gast am GBG

Im Schuljahr 2016/17 fand der Regionalwettbewerb Köln 3 des bundesweiten Schülerwettbewerbs Jugend debattiert am Georg-Büchner-Gymnasium statt. Rund 80 Gäste aus den mit dem GBG in einer Wettbewerbsregion organisierten Schulen aus Köln und dem Rhein-Erft-Kreis kamen nach Weiden, um die besten Debattantinnen und Debattanten in den beiden Altersstufen (Sek I und Sek II) zu küren.

Für unsere Schulsiegerinnen und -sieger wurden die Auftritte zum Heimspiel, welches sich für drei unserer Schüler sogar im Finale fortsetzte: Jakob Valder aus der 9b konnte in der Altersgruppe 1 im Finale, bei dem es um die Einrichtung eines Siegels für Fleisch aus Massentierhaltung ging, einen hervorragenden dritten Platz erreichen. In der Altersgruppe 2 konnten sogar zwei GBG-Schüler ins Finale einziehen: Katharina Rams und Johannes Hermann (beide EF) debattierten zur Frage, ob eine Jugendquote für die Wahlen von Stadt- und Gemeinderäten eingeführt werden sollte. Auch hier erreichten beide GBG-Schüler einen Platz auf dem Treppchen: Während Katharina den dritten Platz erzielte, konnte sich Johannes mit dem ersten Platz die Teilnahme am Siegerseminar und beim Landeswettbewerb in Oberhausen sichern.

Wir gratulieren allen unseren Teilnehmern herzlich und danken den fleißigen Helferinnen und Helfern für den reibungslosen Ablauf sowie Frau Gelb, Frau Grund und Herrn Robens für die Organisation.

Rob

Mehr erfahren

GBG-Hallenturnier

Kurz nach der Zeugnisvergabe und den Lehrerverabschiedungen folgten beachtliche 30 Schüler in fünf verschiedenen Teams dem Ruf, um sich miteinander und mit einem Lehrerteam (Erll, Fischer, Lövenich, Steinbach, Zamilski) im Hallenfußball zu messen. Dabei standen Spaß und Fairness im Vordergrund, auch wenn man jeder Mannschaft den unbedingten Siegeswillen ansah. Die sechs Teams wurden per Losentscheid in zwei Gruppen aufgeteilt, gefolgt von einem Halbfinale und einem Finale. In Gruppe A setzte sich das Lehrerteam souverän ohne Punktverlust vor den Teams Nonnenhockey und den ersatzgeschwächten Musterknaben durch. In Gruppe B gewann Team FC TipBet59 in sehr engen Spielen vor den Teams Teacher’s Pet und Kölsche Jungs. Im ersten Halbfinale rang das Lehrerteam knapp mit 2:1 das Team Teacher’s Pet aus der Q1 nieder, ehe im zweiten Halbfinale ein Golden Goal die Entscheidung zum 3:2 für Team FC TipBet 59 gegen Team Nonnenhockey bringen musste. So kam es zum Finale zwischen den beiden Gruppensiegern. In einer aufregenden Partie waren die Lehrer kurz vor Spielende schon zwei Tore weg, doch zwei Tore in der Schlussminute bescherten den Schülern aus der EF den Ausgleich zum 4:4, sodass die Partie in eine dreiminütige Verlängerung ging. Hier zeigte sich die überlegene Kondition der hoch talentierten Nachwuchsspieler und Ben Fenner, Robin Fuhrmann, Niklas Sawinsky, David Margraff, Arjet Bushi und Josef Asaad konnten den Sieg verdient mit 6:4 einfahren. Glückwunsch an eine starke Leistung. Somit ist der FC TipBet 59 Sieger des GBG-Hallenturniers 2017 und Träger des Pokals. Die Spiele wurden von allen Beteiligten als äußerst positiv wahrgenommen und Herrn Steinbach für die Ausrichtung gedankt. Die Schülerschaft äußerte den starken Wunsch, ein solches oder ähnliches Turnier im Sommer zu wiederholen. Viele Spiele wurden zudem von interessierten Zuschauer*innen besucht, denen das Zusehen merklich gefiel. Es wäre schön, wenn bei einem Folgeturnier auch mehr Mädchen teilnehmen würden und es zu gemischten Teams käme.

Hier die einzelnen Teams im Überblick.

Löv

Mehr erfahren
,

Zooexkursion mit den Gästen aus Kenia

Die Exkursion in den Kölner Zoo ist ein fester Bestandteil des Biologieunterrichts in der Jahrgangsstufe 6. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich dabei mit den Angepasstheiten bestimmter Tierarten an ihren jeweiligen Lebensraum auseinander. In diesem Jahr hatte die Klasse 6d die tatkräftige Unterstützung von unseren Gastschülerinnen aus Kenia. Trotz des schlechten Wetters waren die Kinder motiviert und interessiert an der Arbeit im Zoo. Die Kommunikation gestaltete sich teilweise etwas schwierig, da die Sprachbarriere doch wohl etwas größer war als gedacht. Dennoch bemühten sich die Kinder um einen thematischen Austausch untereinander.

Grm

Mehr erfahren
,

Die Biologie Leistungskurse der Q2 im Neanderthal

Kurz vor den Weihnachtsferien führten die beiden Bio Leistungskurse der Q2 eine Exkursion in das Neanderthalmuseum durch. Erst im Oktober 2016 wurde die Dauerausstellung aktuellen Forschungsergebnissen zur Humanevolution angepasst und teilweise neu gestaltet.

Den Schülerinnen und Schülern wurde zunächst in einer fachkundigen Führung ein Einblick in die Entwicklung der Menschheit und die Rolle des Neanderthalers gegeben. In einem Workshop ging es dann daran, anhand von Schädelmerkmalen den Stammbaum der Hominiden von den frühen Vormenschen bis zum Homo sapiens sapiens zu rekonstruieren. Mit dem Museumsbesuch und dem Workshop wurde ein Teil der abiturrelevanten Thematik zur Humanevolution abgedeckt.

Grm/Wei

Mehr erfahren
,

Die Meiose als Stop-Motion Film, Bio-LK Q1 2/2016

Die Meiose stellt in der Biologie einen elementaren Prozess dar, bei dem aus der diploiden Urkeimzelle eine haploide Keimzelle (Geschlechtszelle) gebildet wird. Mit Hilfe ihrer Handys und einer entsprechenden App haben die Schülerinnen und Schüler die Meiose als dynamisches Modell dargestellt und dokumentiert. Der Film zeigt das Ergebnis einer Gruppe von Schülerinnen in dem die Chromosomen durch Pfeifenputzer dargestellt sind.

Grm

Mehr erfahren

Besuch des Landtages der Klasse 9b am 15.09.2016

Frau Lisa Steinmann, eine Abgeordnete des Landtages, lud uns – die Klasse 9b – zu einem Besuch des Landtages in Düsseldorf ein. Dazu gehörte, dass wir von einem Bus abgeholt wurden, den Landtag besichtigen durften und noch zusätzlich den Fernsehturm besteigen konnten.

So ging es am Donnerstag den 15.09. nach der vierten Stunde mit Frau Dalgas und Herrn Basata los. Da der Bus leider etwas Verspätung hatte, haben wir die Einführungsveranstaltung verpasst und sind deshalb direkt in den Plenarsaal gegangen. Dort konnten wir einem kurzen Ausschnitt der Verhandlung über die Haushaltsgesetze von 2017 folgen. Dies war sehr interessant, da man solche Diskussionen nur aus dem Fernsehen kennt. So konnte man beispielsweise beobachten, wie leidenschaftlich die Politiker miteinander diskutieren.

Anschließend konnten wir Frau Steinmann in einem Sitzungssaal ein paar Fragen stellen. Leider reichte die Zeit nicht aus, um alle Fragen zu beantworten. Deshalb bot Frau Steinmann an, uns noch einmal in der Schule zu besuchen.

Nach der Fragerunde gingen wir in die Kantine und bekamen dort Kuchen. Dort saßen auch einige Abgeordnete und die Ministerpräsidentin Frau Kraft. Ein Junge aus unserer Klasse machte sogar ein Selfie mit ihr.

Im Anschluss stand der Besuch des Fernsehturms an. Danach haben wir noch ein Eis gegessen und sind dann auch schon wieder von dem Bus abgeholt worden.

Der Besuch im Landtag war sehr interessant und informativ und wir danken Frau Steinmann für die Einladung!

Mehr erfahren
,

Ein langer Weg zum Kompromiss – Planspiel Globalisierung am GBG

Am 1. und 2. Februar 2017 simulierte die Friedrich Ebert Stiftung mit den Grund- und Leistungskursen Sozialwissenschaften eine Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Die Schülerinnen und Schüler schlüpften in die Rollen verschiedener globaler Akteure: die Vereinten Nationen, Delegierte repräsentativer Länder und die Presse. Deren Standpunkte und Interessen mussten sie überzeugend vertreten und in fiktiven Verhandlungen durchsetzen. Um ihre Rollen erfolgreich spielen zu können, eigneten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zuvor gezielt Faktenwissen zu den Themenschwerpunkten „Klima und Entwicklung“ sowie „Frieden und Sicherheit“ an, das sie zum Verhandeln brauchten. Ebenso waren in der notwendigen Zusammenarbeit mit den anderen Akteuren Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick und Kompromissbereitschaft gefragt. Im Planspiel erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass sich nicht alle Ziele durchsetzen lassen und dass internationale Verhandlungen oft sehr schwierig und mühsam sind.

Mehr erfahren