Archiv für Mrz,2017

Hier befinden sich unsere archivierten Beiträge. Nach Datum sortiert.

Politische Tischgespräche am GBG

„Wie stehen Sie zur Studienfinanzierung für Studierende?“ Ähnliche aber auch ganz andere Fragen durften sich am 21.3.2017 verschiedene Politikerinnen und Politikern stellen. Im Hinblick auf die Landtagswahlen im Mai 2017 lud die Fachschaft Sozialwissenschaften – gemäß langjähriger Tradition – aktuelle Landtagsabgeordnete, Stadtratsmitglieder und Vertreter der im Landtag vertretenden Parteien zu politischen Tischgesprächen am GBG ein. Gekommen sind: Yvonne Gebauer (FDP), Ingrid Hack (SDP), Dr. Carolin Butterwegge (Die Linke), Lisa Gerlach (Piraten Partei), Susana dos Santos Herrmann (SDP), Babak Tubis (Piraten Partei), Michael Kaiser (Die Grünen), Teresa De Bellis-Olinger (CDU), Frank Jablonski (Die Grünen) und Bernd Petelkau (CDU).

Ausgefragt wurden sie von den Leistungs- und Grundkursen der Sozialwissenschaften aus der Q1 und Q2. In Kleingruppen hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit mit den verschiedenen Politikerinnen und Politikern ins Gespräch zu kommen. Nach intensivem Studium der Wahlprogramme und Vorbereitung im Unterricht löcherten sie die Politikerinnen und Politikern zu ganz unterschiedlichen Themenfeldern.

Seitens der Schülerschaft und auch seitens der Politikerinnen und Politiker wird dieses Format als sehr informativ und aufschlussreich wahrgenommen. In diesem recht persönlichen Austausch konnten einerseits Fragen der Schülerinnen und Schüler oftmals unmittelbar beantwortet werden, andererseits nutzten die teilnehmenden Politikerinnen und Politiker die Möglichkeit mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen und nahmen Anregungen dankend an. Die Fachschaft Sozialwissenschaften freut sich bereits auf eine erneute Durchführung der politischen Tischgespräche in der heißen Phase der Bundestagswahlen 2017.

Mehr erfahren
,

Zer-rissen – Erster Tanzwettbewerb am GBG

Viel Power, Rhythmus und Koordination aber auch Kreativität bei der Umsetzung des vorgegebenen Themas „Zerrissenheit“ konnten beim ersten Tanzwettbewerb des GBG am 9.2.2017 bestaunt werden. Es traten 16 Schülergruppen des GBG aus den Klassen 5,6 und 7 auf und es wurde keine Sekunde langweilig.

Durch den Abend führte unser Showmaster Stephan Hierholzer, der ein Highlight nach dem anderen ankündigen durfte. Dazu zählten nicht nur die Beiträge des Wettbewerbs, sondern auch zahlreiche Gastauftritte:

Schülerinnen aus der Q2 zeigten 3 Tänze mit Schwerpunkt auf Körperpantomime, die sie in ihrem Sportkurs mit Fr. Schafie erarbeitet hatten. Außerdem trat eine tolle Video-Clip-Dance-Gruppe vom Tanzatelier Danka Buss auf.

Besonders gespannt waren die Zuschauer jedoch, unsere Gastschülerinnen aus Kenia auf der Bühne sehen. Sie waren fest in das Tanzprojekt zum Wettbewerb eingebunden und hatten den Teilnehmern/innen in einem Workshop bereits einen afrikanischen Tanz gezeigt und beigebracht. Am Tag des Wettbewerbs zeigten sie einen afrikanischen Tanz begleitet von Percussion. Außerdem traute sich die Schülerin Cecilia sogar noch einen Soloauftritt zu modernen Afrobeats zu zeigen.

Hier die Siegergruppen vom GBG

Platz 1: „Huott“ (Rosalie und Defne aus der 6c)
Preis: Gutscheine vom Tanzatelier Danka Buss

Platz 2: „Dancing Shoes“ (Mia, Matea, Elena, Johanna aus der 6a)
Platz 3: „Dancing Boys“ (Paul, Max, Felix, Jacob aus der 5d

Im Finale waren außerdem noch die beiden Gruppen:
„ACA“ (Catharina, Aryana, Anastasiaaus/5d) und „Pink Unicorns“ (Lea, Jule und Sarah/6e)

Die Gruppen überzeugten vor allem durch eine powervolle Performance beim Auftritt selbst. Aber natürlich auch die gezielt ausgewählten Schritte der Choreografien, mit denen die Schülerinnen das Thema Zerrissenheit aufgegriffen und ihren Tanz sehr abwechslungsreich gestaltet haben, führten zur guten Platzierung.

Die Fachschaft Sport freut sich sehr, dass der erste Tanzwettbewerb ein so großer Erfolg war. Damit schließt sich eine große Lücke im Sportprogramm des GBG. Auch im nächsten Jahr soll es einen Wettbewerb mit dem bestehenden Rahmenprogramm, Workshops und Abendveranstaltungen (Besuch von Aufführungen der Deutschen Sporthochschule/Tanzfilmabend/etc.), geben.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei der Tanzlehrerin Yvonne Schwister vom Tanzatelier Danka Buss, die die Gruppen bei unseren Workshops und Coachings bei der Erstellung der Choreografien half.

Außerdem bedanken wir uns bei der Technik-AG unter der Leitung von Markus Giesler für den tollen Sound und gutes Licht, beim Oberstufenorchester für ihre musikalische Untermalung sowie bei den Helfern aus der Oberstufe.

Eine besondere Leistung erbrachte auch die Jury bestehend aus Schülerinnen der Q2 vom Sportkurs von Frau de Torres, Remmy (Lehrerin aus Kenia) sowie unseres tanzaffinen Sportlehrers Herrn Spehr.

Im nächsten Jahr dürfen wir uns dann auf einen Tanz einer Lehrergruppe freuen, der vielfach angekündigt wurde. Wir sind gespannt….

Das Tanzteam – Hierholzer, Steinhart, de Torres

Ein paar Eindrücke von den Workshops sowie der Austragung des Wettbewerbs:

Mehr erfahren
,

Le plaisir de lire – der Französisch Lesewettbewerb am GBG

Am Freitag, den 10.3. 2017, trafen lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 6-8 aufeinander, welche die gespannte Jury um Frau Sarateanu, Frau Gerhardt und Frau Röpke von ihrer Lesefreude und ihrem Können in französischer Sprache überzeugten.

Nachdem die Kandidaten ihre exzellent vorbereiteten Texte vorgetragen hatten, lasen sie Texte, die ihnen völlig unbekannt waren. Sie überzeugten die Jury nicht nur in punkto Aussprache, sondern auch durch eine ausgezeichnete Betonung. Gewinner unter solch routinierten Bücherwürmern und Sprachenliebhabern auszumachen, stellte sich als eine echte Herausforderung heraus. Knapp durchsetzen konnten sich am Ende dann unsere SchulsiegerInnen Laurin Emmrich (6c) und Marie Book (8a).

Am 31. März heißt es dann Daumen drücken für die zwei GBG – Sieger, wenn sie in der Kaiserin-Augusta-Schule gegen andere Kölner Schulen antreten.

Wir danken allen KandidatInnen, sagen félicitations und allezeit bonne lecture!

JG

1. Platz
2. Platz
3. Platz

Jg. 6

Laurin Emmrich

(6c)

Emilia Stabrey

(6d)

Jingcheng He

(6c)

Jg. 7

Sofia Kaloudi

(8a) 2. Lj.

Clara Pahde

(7a) 1. Lj.

Junseo Lee

(7a) 1. Lj.

Jg. 8

Marie Book

(8a) frankophon

Mathis Bruns

(8c)

Jonas Albert

(8e)

Schulsieger

Marie Book (8a), Laurin Emmrich (6c)

Die Fachschaft Französisch

Mehr erfahren

Naturwissenschaft in Eigenregie

Jeder hat mindestens einen Klebestift zu Hause und ihn schon viele Male verwendet. Aber wisst ihr eigentlich was Klebstoff ist und aus welchen Materialien man selbst einen eigenen Klebestift herstellen kann? – Wir schon!
Denn wir haben uns in unserem Biochemie-Differenzierungskurs in den letzten Wochen viel mit dem Thema Klebstoff beschäftigt. Wir haben selbstständig experimentiert, recherchiert und dokumentiert und waren nicht selten verblüfft von unseren Ergebnissen.
All dies haben wir unternommen, um an der International Junior Science Olympiade (IJSO), einem internationalen naturwissenschaftlichen Wettbewerb, teilnehmen zu können.

Neugierig geworden? Im folgenden Bericht erfahrt ihr, wie man aus Gummibärchen Kleber herstellen kann, wie stark Honig, Wasser und Öl haften und wie Seife plötzlich zum Kleber wird.

Wasser als Klebstoff?

In unserem ersten Experiment haben wir Wasser, Speiseöl und Honig auf ihre Eignung als Klebstoff getestet und erstaunliches feststellen können. Für das Experiment haben wir die verschiedenen Substanzen auf Objektträger aufgetragen. Die Objektträger wurden übereinander gestapelt und fleißig haben wir unsere turmartigen Stapel so lange weiter gebaut, bis beim Hochheben die Kleb- oder Haftwirkung nicht stark genug gewesen ist, um die Objektträger aneinander zu halten und sie abgefallen sind.
Dass Honig klebrig ist, das weiß jeder. Aber Wasser als Klebstoff? Das war auch zuerst für uns unvorstellbar, bis wir überrascht das Ergebnis betrachten konnten: Unser Rekord lag tatsächlich bei 42 übereinandergestapelten Objektträgern!

Richtige Klebestifte selbst herstellen? – Na klar, ganz einfach!

In einem weiteren Experiment haben wir einen eigenen Klebestift hergestellt, den wir heute noch gerne benutzen.
Wir haben dafür nur Kernseife, Wasser, Kartoffelstärke, eine Reibe und ein Wasserbad verwendet. Mit diesen Materialien haben wir ganze fünf verschiedene Klebstoffe hergestellt, wobei sich besonders zwei davon beim anschließenden Papier-Klebe-Test bewährt haben.

Coole Farbe – starker Halt!

Nur der knallbunte Gummibärchenkleber, den wir in einem letzten Experiment produziert haben, hielt Papier noch besser zusammen. Dabei ist die Herstellung ganz einfach und kann auch zu Hause ausprobiert werden. Alles was man dafür benötigt, sind gleichfarbige Gummibärchen, die in einem Wasserbad verflüssigt werden und ein wenig Leitungswasser.

Die Teilnahme an der IJSO ist absolut empfehlenswert!!!

Wir konnten während der Unterrichtszeit in Teams ganz selbstständig arbeiten und waren frei in der Auswahl und Reihenfolge der Experimente. Viele der Experimente konnten auch ganz einfach zu Hause ausprobiert werden. Durch die Teilnahme an der IJSO haben wir uns mit einem spannenden Thema beschäftigt, um das man sich sonst gar keine Gedanken gemacht, und durch unsere Experimente verblüffende Ergebnisse erzielt. Der Höhepunkt der Projektarbeit war die komplett freie Arbeitsweise: Naturwissenschaftliche Experimente in Eigenregie! Wir können die Teilnahme an der IJSO mehr als empfehlen und wollen auch im nächsten Jahr wieder teilnehmen und uns durch ein anderes Thema und coole Experimente verblüffen lassen.

Der Biologie- / Chemie – Differenzierungskurs Klasse 8 mit Frau Gerhardt und Frau Schraaf

Mehr erfahren

Hakuna Matata – Zum zweiten Mal Besuch aus Kenia am Georg-Büchner-Gymnasium

Anfang Februar (28.1. bis 11.2.) herrschte ein buntes Treiben am Georg-Büchner-Gymnasium, denn die kenianischen Schülerinnen Joy K., Cicilia, Joy W., Nikki und ihre Lehrerin Remmy der Partnerschule Vanessa-Grant-Girls-School aus Kenia waren zu Besuch. Seit dem ersten Besuch im Jahr 2011 pflegen wir einen guten Kontakt zum Mädcheninternat in Rongai.

Die Besucherinnen wurden sehr herzlich in den fünf Gastfamilien Koelschbach, Rätz-Weber, Hilbert, Pischnamazzadeh, Thoonsen aufgenommen. Hier lernten sie hautnah sehr viel über das Leben und die Gewohnheiten in Deutschland.

Die Kenianerinnen wurden vom Arbeitskreis Peru-Kenia für das Tanzprojekt „Zerrissen“ eingeladen, das von der Sportfachschaft organisiert wurde. Während ihres Aufenthalts arbeiteten sie gemeinsam mit unseren Schülern an eigenen Tänzen, die dann am Gala-Abend beim großen Tanzwettbewerb am Donnerstag, den 09.2. präsentiert wurden!

Die Zeit, die die Gruppe hier verbracht hat, war eine spannende Zeit des Kennenlernens. Einige Klassen und Kollegen haben Projekte und Workshops organisiert, in denen alle voneinander lernen konnten. Die kenianischen Schülerinnen brachten den SchülerInnen beispielsweise weltbekannte swahelische Vokabeln wie „Hakuna Matata“ bei oder erläuterten, was den Alltag auf dem Land in Kenia ausmacht. Damit die Kenianerinnen Köln besser kennenlernen, begleiteten sie Klassen in den Kölner Zoo, den Dom, in Museen und besuchten gemeinsam einige Tanzveranstaltungen der Deutschen Sporthochschule.

Dabei wurde sich ausschließlich auf Englisch unterhalten, denn die Gastschülerinnen und -schüler können kein Deutsch. Und wenn die Vokabeln einem partout nicht einfallen wollten, mussten Hände und Füße weiterhelfen.

Die zwei Wochen vergingen wie im Flug, denn es war für alle eine aufregende Zeit und eine unvergessliche Begegnung mit einer anderen Kultur. Alle hoffen, dass man sich bald mal wieder trifft. Vielleicht in Kenia? Der Arbeitskreis Peru-Kenia versucht diesen Gegenbesuch in Afrika schon bald zu verwirklichen.

Rem/Hie

Mehr erfahren
,

Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN 2017

Auch dieses Jahr haben wieder mehr als 200 Schülerinnen und Schüler am Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb teilgenommen. Die ersten zwei Hürden sind nun geschafft! Unter den Klassensiegerinnen und -siegern konnte sich Jan Jenniges (9d) als Schulsieger des Georg-Büchner-Gymnasiums durchsetzen und hat sich damit für den Landesentscheid in Nordrhein-Westfalen qualifiziert. Die Klassensiege erzielten jeweils Maxim H. (7a), Jesse Georgias (7b), Eric Jawald (7c), Zoë Matas (9a), Felix Waldner (9b), Benjamin Kämper (9c), Marija Visevic (9e) und Colin Aigner (9f).

GW Diercke Wissen Wettbewerb 2017

Der Geographie-Wettbewerb Diercke WISSEN ging aus dem ehemaligen Wettbewerb National Geographic Wissen hervor. Mit gut 250.000 Teilnehmern in jedem Jahr ist dieser Wettbewerb eine beliebte Veranstaltung im Fach Erdkunde. Organisiert wird der Wettbewerb von „National Geographic Deutschland“ gemeinsam mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. (VDSG) und dem Westermann-Verlag. Im Rahmen des Wettbewerbs wird den Schülerinnen und Schülern eine breite Kenntnis unseres Planeten abverlangt. Die Fragen beziehen sich auf keinen bestimmten Lehrplan. Nur wer sich auf dem Globus bestens auskennt, das aktuelle Geschehen mitverfolgt und zudem besonders gut über demographische, ökologische oder klimatische Zusammenhänge auf der Erde Bescheid weiß, kann sich im Wettbewerb behaupten.

Mehr erfahren