Archiv für Mrz,2021

Hier befinden sich unsere archivierten Beiträge. Nach Datum sortiert.

Die Schülerzeitung „KIWI“ ist zurück

Die Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern, die schon länger an der Schule sind oder mit ihr zu tun haben, können sich vielleicht noch an unsere Schülerzeitung erinnern. Über die letzten Jahre hinweg haben wir daran gearbeitet, die AG neu aufzubauen. Dies haben wir nun soweit geschafft…..

Wir haben nämlich erst vor Kurzem unsere Website veröffentlicht, die ihr unter dem Link kiwigbg.wordpress.com finden könnt. Außerdem haben wir noch einen YouTube-Account, den ihr gerne abonnieren könnt. Also schaut vorbei!

Auf unserer Website findet ihr zudem auch die Print-Ausgabe, die wir ursprünglich zum Zeitpunkt des ersten Lockdowns veröffentlichen wollten, wobei uns hier Corona leider einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Nun könnt ihr diese verspätet, aber dennoch weitestgehend aktuell auf unserer Website finden.

Auf beiden Kanälen wollen wir möglich vielseitigen Inhalt bieten von Schüler*innen für Schüler*innen über alle Klassenschichten hinweg. Momentan besteht unsere Schülerzeitung aus Timo Selting (Q2), Florian Schwarz (Q2), Chiara Lehmann (Q1), Tim Philipp Erdmann (Q1) und Vincent Spötter (06a) und geleitet wird sie seit Neuestem von Frau Fink und Frau Sprehe.

Da wir, wie man sehen kann, eine noch sehr kleine AG sind, freuen wir uns auch immer wieder über neue Mitglieder aus allen Klassenstufen, die Interesse am Fotografieren, Zeichnen, Recherchieren oder auch Schreiben haben. Wenn ihr Interesse habt, könnt ihr euch gerne unter der folgenden E-Mail-Addresse melden: gbg.kiwi@gmail.com

Gerne könnt ihr euch auch bei Fragen, Anregungen oder Sonstigen bei uns melden.

Florian Schwarz

Mehr erfahren

Neues aus der Musik

70 Kinder aus dem Jugendblasorchester und der Jungen Bläser Symphonie haben per Video und/oder Audio an unserem neuen Projekt mitgewirkt und „Take On Me“ von A-HA instrumental musiziert. Die Produktion war aufgrund der Zahl der Mitwirkenden eine besondere Herausforderung für Mensch und Computer. Denn insgesamt gab es 72 Spuren abzumischen und 60 Videos auf den Bildschirm zu bringen.

Zum Youtube-Video

Christoph Müller-Stosch

Mehr erfahren